Neubau

Begrenzt offener, einstufiger, anonymer Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren gemäß VOF

Wettbewerbsaufgabe

Neubau eines Ziviljustizzentrums

Preis

2001 erhielten wir einen Ankauf

Auszüge aus den Erläuterungen

Das neue Ziviljustizzentrum reiht sich bewußt in die Bautradition der klassischen, europäischen Gerichtshöfe und Justizpaläste ein.

Als städtebaulich prägnanter Block umschließt es einen überdachten, kommunikativen Innenhof und spiegelt dabei gleichsam seine ambivalente Ausrichtung mit einer Orientierung der Verwaltungsräume nach außen bzw. der Sitzungssäle nach innen wieder.

Der Hof, als zentrale Halle, bildet die multifunktionale Mitte des Gebäudes und erzeugt neben einer evidenten Orientierungshilfe ein attraktives, öffentliches Kommunikationszentrum.

Als großzügige Aufenthaltsfläche bietet sie ein zusätzliches Raumangebot für interne und externe Aktivitäten.

Der Neubau erhält durch diesen prägnanten zentralen Innenhof ein hohes Maß an Identität und Charakteristik.

Grundriss EG
Lageplan

Wettbewerb 2001: Ankauf

Auslober: Freistaat Bayern

Mitarbeit: Matthias Wunderlich