Neuplanung und Angliederung der Primarstufe

Perspektive

Anonymer, nichtoffener Planungswettbewerb gemäß RPW 2021 für ein Team aus Architekt und Landschaftsarchitekt

Wettbewerbsaufgabe

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neuplanung eines Schulgebäudes mit vorgegebenem Raumprogramm, sowie Neugestaltung des Schulhofes unter Einbeziehung der Bestandsgebäude.

Preis

Am 09.03.2021 erhielten wir zusammen mit adlerolesch Landschaftsarchitekten München vom Preisgericht den 4. Preis.

Ansichten und Schnitt

Auszug aus den Erläuterungen

„Ziel des Entwurfs ist ein einfaches und klar strukturiertes Schulgebäude, das zusammen mit der Mensa und der Sporthalle einen Campuscharakter entwickelt. Das Raumprogramm wird auf zwei Ebenen mit einer klaren räumlichen Zonierung untergebracht. Die längliche Form gibt dem Neubau eine Präsenz zur Abt-Hyller-Straße und trennt den Schulhof zur zukünftigen Wohnbebauung im Westen ab. Durch die Gliederung der Schule in mehrere Baukörper wird das Volumen maßstäblich. Die Staffelung des Gebäudes definiert und stärkt dabei einerseits die Eingänge der Schussentalschule sowie der Grundschule und zoniert andererseits den Außenraum.

Die Gestalt des länglichen Baukörpers wird durch sein gegliedertes Volumen geprägt. Für die äußere Haut der massiven Baukörper wird ein ruhiges Erscheinungsbild aus hellen Holzlatten vorgeschlagen. Die verglasten Treppenhäuser sowie die außenliegenden Fluchttreppen werden über feststehende Lamellen aus Lärchenholz akzentuiert, die das Volumen differenzieren und für ein kontrastreiches Erscheinungsbild sorgen.“

Lageplan

Wettbewerb 2021: 4. Preis

Auslober: Stadt Weingarten

Mitarbeit: Martina Sauerer

Freianlagenplanung: adlerolesch Landschaftsarchitekten München

Raumbildung