Projektwettbewerb zur Renovation und Umnutz der ehemaligen, denkmalgeschützten Baumwoll-Spinnerei Jenny, Spoerry & Cie.

Ansicht mit Glasbau

Projektwettbewerb mit 23 Planungsteams (Architekten)

Wettbewerbsaufgabe

Generalsanierung, Umbau und Erweiterung der ehemaligen, denkmalgeschützten Baumwoll-Spinnerei zur Fachhochschule, mittlerweile, Universität Liechtenstein, mit Kongresszentrum der Regierung des Fürstentum Liechtenstein, Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen, sowie einem Jugendzentrum der Gemeinde Vaduz.

Preis

Am 22./23. September 1999 erhielten wir einen von zwei 1. Preisen, die in einer zweiten Stufe bearbeitet wurden. In der zweiten Jurysitzung am 29. November 1999 entschied das Preisgericht einstimmig, dass das Projekt von karl + probst auf Grund des denkmalpflegerischen Umgangs mit der Substanz, den räumlichen Qualitäten, der funktionalen Vorteile sowie bezüglich der Kosten zu bevorzugen sei.

Auszug aus der Beurteilung

„Das Projekt löst das Dilemma (und die Herausforderung!) der gänzlich neuen und intensiven Nutzung anders. Das Herauslösen eines Teiles der benötigten Fläche in einem Neubauteil erlaubt die Entlastung des Altbaus, was seine innere Struktur erlebbarer bleiben lässt. Gleichzeitig thematisieren die Verfasser die neue Epoche, die für die Spoerry-Fabrik anbrechen soll, mit einem neuen, klaren, architektonischen Zeichen, welches als klar ablesbare geschichtliche (neue) Schicht begreifbar wird. Damit wird aber auch gleichzeitig in vollkommener Weise der Wandel von der ehemaligen Baumwollspinnerei in eine technisch-wirtschaftliche Universität erkennbar. Der vorgestellte Neubau dokumentiert diese strukturelle Änderung und fördert die Identitätsbildung der Universität.“

>Zum realisierten Projekt

Nachtansicht Shedhallen mit Glasbau

Wettbewerb 1999: 1. Preis

Ausloberin: Gemeinde Vaduz und das Liechtensteinische Hochbauamt, Vaduz, Fürstentum Liechtenstein

Mitarbeit: Norbert Engelhardt