Ergänzungsbau

Perspektive Aussen

Hochbaulicher Realisierungswettbewerb nach Vergabeverordnung VgV und RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe

Aufgabe des Wettbewerbs ist die Vorentwurfsplanung für den Ergänzungsbau des Theaterhauses Stuttgart mit Tiefgarage.

Auszüge aus der Auslobung:

„Mit dem Ergänzungsbau soll die Funktions- und Entwicklungsfähigkeit des Theaterhauses Stuttgart langfristig gesichert werden.“

„Insgesamt soll mit dem Gebäude eine Nutzfläche (NF) von ca. 5.800 qm realisiert werden. Im Mittelpunkt des Konzepts steht die Erstellung von zwei Veranstaltungshallen für das Tanzensemble des Theaterhauses und die „Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart“ mit insgesamt 750 Sitzplätzen sowie die erforderlichen Proberäume, Werkstätten und sonstigen Funktionsräumen, mit denen Engpässe abgebaut und die Voraussetzungen für künstlerische Entwicklung geschaffen werden können.“

„Darüber hinaus wird in dem Ergänzungsbau eine zentrale Ladehalle für die Logistik des Theaterhausesvorgesehen, die zur Erfüllung der lärmtechnischen Anforderungen nur innerhalb einer Einhausung betrieben werden kann.“

Preis

Am 15.01.2020 erhielten wir vom Preisgericht den 2. Preis.

Perspektive Innen

Auszug aus den Erläuterungen

Kraftvolle Volumen bilden einen skulpturalen Baukörper, der markant die bestehenden Raumkanten besetzt und über seine gegliederte Form den Stadtraum inszeniert. Eine einheitliche Materialität unterstützt das eigenständige Erscheinungsbild und verleiht dem Neubau eine signifikante Ausstrahlung mit spannungsvollen Raumwirkungen.

Ansicht

Wettbewerb 2020: 2. Preis

Ausloberin: Landeshauptstadt Stuttgart

Mitarbeit: Martina Sauerer

Konzept Medienfassade
Lageplan