Neubau eines Ganzjahresbades mit Ausrichtung auf Sport

Modell

Begrenzt offener Wettbewerb mit Losverfahren

Wettbewerbsaufgabe

Die Kreisstadt St. Wendel beabsichtigt mit Unterstützung des Landes und der EU zur Ergänzung und Komplettierung des bereits geschaffenen und in Bau befindlichen Angebotes an sportlichen und touristischen Nutzungen innerhalb der Konversionsflächen ein Ganzjahresbad (Hallenbad) mit Ausrichtung auf Sport und Events zu errichten.

Preis

Im November 2004 erhielten wir vom Preisgericht einen Ankauf.

Auszug aus den Erläuterungen

Der Gebäudeentwurf geht von der Topographie aus. Das neue Sport- und Eventbad scheint durch sein in versetzten Bändern verlaufendes, wellenförmiges Dach mit der Landschaft zu verschmelzen. Die markante Wellenform der Dächer bestimmt gleichermaßen die städtebauliche Wirkung der Anlage wie auch Ausstrahlung und Charme der Innenräume.

Entsprechend zu den Dachbändern ist der Grundriss in parallele Raumzonen gegliedert, die unterschiedlichen Funktionen entsprechen. Glasfassaden schaffen fließende Übergänge zwischen Gebäude und Freiflächen und ermöglichen vielfältige Wechselwirkungen zwischen Außen und Innen.

Es entsteht ein räumliches Gefüge, das mit seiner eigenständigen Architektursprache einen unverwechselbaren Ort prägt.

Wettbewerb 2004: Ankauf

Ausloberin: Kreisstadt St. Wendel

Mitarbeit: Carolin Ruckdeschel

Präsentationsplan
Präsentationsplan