Sanierung und Umbau eines Renaissanceschlosses

Modell

Begrenzt offener, einstufiger, anonymer Realisierungswettbewerb nach GRW 1995 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe

Die Stadt Freiberg beabsichtigt, das unter Denkmalschutz stehende Schloss Freudenstein mit einer Bestandsfläche von ca. 8 000 qm zu sanieren und umzubauen, um das Sächsische Bergarchiv und die Mineralogische Sammlung aufzunehmen.

Preis

Im Januar 2005 erhielten wir vom Preisgericht den 3. Preis.

Auszug aus den Erläuterungen

Nach der beeindruckenden Annäherung über den Schloßplatz und dem Durchschreiten des Torbaus bildet vor allem der Schloßhof den Auftakt für die gesamte Anlage. Mit seiner einzigartigen Atmosphäre eignet er sich für unterschiedlichste Veranstaltungen genauso wie er einlädt zum Verweilen, Schauen, Nachdenken und Unterhalten.

Deshalb wurde auch bewußt auf bauliche Neuanlagen bzw. großmaßstäbliche Veränderungen an den Fassaden verzichtet, um dieses unverwechselbare Ambiente unverbaut zu erhalten und die Geschichte, die mit diesem Ort verbunden ist, für Freiberger Bürger und Touristen spürbar zu lassen.

Neben dem respektvollen Umgang mit der historischen Substanz bilden eine selbstverständliche und funktionale Integration der neuen Nutzungen den Schwerpunkt der Gestaltung.

Modell

Wettbewerb 2005: 3. Preis

Ausloberin: Stadt Freiberg

Mitarbeit: Carolin Ruckdeschel

Perspektive
Präsentationsplan
Modell