Ansicht Westen
Ansicht Norden

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb für Architektinnen und Architekten als Generalplaner
nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren nach VOF

Wettbewerbsaufgabe

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Planung und Realisierung einer öffentlich geförderten Studentenwohnanlage mit ca. 200 Wohneinheiten mit Freianlagen und PKW- sowie Fahrradstellplätzen.
Das Wettbewerbsgrundstück liegt im Bereich der ehemaligen Nibelungenkaserne in Regensburg.

Preis

Am 20.10.2016 erhielten wir vom Preisgericht den 2. Preis.

Architektonisches Konzept

Der Entwurf übernimmt die städtebauliche Grundkonzeption der Rahmenplanung, welche die neuen Baukörper in klare, solitäre Gebäudevolumen organisiert. Das Erscheinungsbild sowie die räumliche Konzeption entwickeln sich aber aus den funktionalen Anforderungen und interpretieren diese auf eigene Weise.

Die 200 Wohnplätze für Studenten werden in zwei differenzierte Baukörper mit gestaffelter Höhenentwicklung gegliedert und über einen zweigeschossigen Verbindungsbau zusammengefügt.

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll

Die Baumassen sind auf dem Grundstück gut verteilt. Dadurch entsteht eine spannende Beziehung zwischen beiden Hauptbaukörpern. Die Adressbildung über einen Vorplatz in einen Bereich für die Allgemeinheit ist gut gelungen.

Vom Grundsatz her überzeugt das räumliche Konzept. Auch die unterschiedliche Materialität von holzverkleideten Wohnungen und Stahlbeton bei den Gemeinschaftsräumen
ist spannend.

Die Erschließung der rückwärtigen Apartments über einen zum Innenhof orientierten Laubengang mit Gemeinschaftsloggien ist sehr gut gelöst.

Sehr positiv bewertet wird auch der im Norden liegende Freibereich, der ins Grüne orientierte, gut nutzbare Individualflächen für die Bewohner ausweist.

Lageplan

Wettbewerb 2016: 2. Preis

Auslober: Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz

Mitarbeit: Luis Gutiérrez Sagüillo

Schnitt Kopfbau
Querschnitt Ringbau
Diagramm