Innenraumperspektive

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahl- / Losverfahren

Wettbewerbsaufgabe

(Auszug aus der Auslobung)

„Die Gemeinde Furth beabsichtigt den Neubau eines 7-gruppigen Kindergartens mit einem zusätzlichen Schutzraum für die bestehende Waldgruppe, Kinderkrippe (3 Gruppen) und Kinderhort (3 Gruppen) in Zentraler Lage des Gemeindegebiets.

Die neue Kindertagesstätte soll einen Personal- und Organisationsbereich für alle drei Nutzergruppen, Gruppenräume inkl. Nebenräume sowie einen Hauswirtschaftsbereich aufnehmen.“

Preis

Am 27.06.2019 erhielten wir zusammen mit Adler & Olesch Landschaftsarchitekten GmbH, München, vom Preisgericht eine Anerkennung.

Diagramm

Auszüge aus dem Preisgerichtsprotokoll

„Insgesamt stellt der Entwurf einen mutigen und außergewöhnlichen Beitrag zur gestellten Entwurfsaufgabe dar.“

„Der Entwurf besticht durch eine sehr gute städtebauliche Einbindung in die vorhandene Bebauung und Topographie. Die Sicht-und -Erschließungsachse „Am Rathaus“ wird über dem Freiraum wirksam aufgegriffen. Der Neubau wird klar, einfach und direkt an das Bestandsgebäude angegliedert. Durch die terrassenartige Struktur über die gesamte Länge in Ost-Westrichtung wird die Hangsituation in die Bebauung integriert. Die beabsichtigte grüne Terrassenstruktur wird vom Preisgericht positiv bewertet.“

„Durch die einfache und übersichtliche räumliche Zonierung der Nutzungen von Hort, Krippe und Kindergarten von einem Marktplatz aus schaffen die Verfasser eine klare und überschaubare in sich schlüssige Gesamtanlage. Hervorzuheben ist hierbei die Verbindung der drei Funktionseinheiten über einen gemeinsamen Treppenraum der wirksame Verbindungen in die verschiedenen Nutzungsbereiche herstellt.“

Architektonisches Konzept

Eine einfache und übersichtliche räumlichen Zonierung von Hort, Krippe und Kindergarten kennzeichnet die neue Kindertagesstätte. Die drei Funktionseinheiten zeichnen sich klar und verständlich ab. Sitztreppen, über die alle Bereiche verbunden werden, ermöglichen eine intuitive Orientierung im Gebäude.

Der Kinderhort liegt auf der obersten Ebene. Die Kinderkrippe, der Hauswirtschaftsbereich und der allgemeine Bereich der Tagesstätte befinden sich auf der Eingangsebene und der Kindergarten ist in den beiden Ebenen darunter verortet.

Man betritt das Gebäude, über die Piazza kommend und gelangt in das Herz der KITA, dem „Marktplatz“. Dies ist der zentrale, gemeinsame Ankommensbereich. Von hier aus ist der Hort, die Krippe, der Kindergarten, der Hauswirtschaftsbereich oder die Verwaltung erreichbar.

Um den dem zentralen Haupteingang zu entlasten, verfügt jeder der drei Funktionseinheiten noch über einen separaten, autarken und barrierefreien Eingang. Leitidee der Innenräume ist die Schaffung einer lebendigen und identitätsstiftenden Raumlandschaft mit vielfältigen Orten und Ausprägungen. Dabei bieten großzügige Flurflächen Raum für Begegnung und Kommunikation.

Lageplan

Wettbewerb 2019: Anerkennung

Ausloberin: Gemeinde Furth

Mitarbeit: Luis Gutiérrez Sagüillo

Landschaftsarchitekt: Adler & Olesch Landschaftsarchitekten GmbH, München

Schnitt
Ansicht