Perspektive
Ansicht

Begrenzt offener, einstufiger, anonymer Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe

Der Freistaat Sachsen beabsichtigt für die Technische Universität Chemnitz einen Institutsneubau für Physik und Reinraum an der Reichenhainer Str. in Chemnitz zu errichten.

Preis

Im Oktober 2004 erhielten wir vom Preisgericht den 4. Preis.

Auszug aus den Erläuterungen

Der Campus der TU Chemnitz präsentiert sich als heterogenes Gebäudeensemble mit differenzierten Gebäudevolumen und eindeutigen Raumkanten.

Der Entwurf für die Erweiterung bezieht sich auf die vorhandenen Strukturen des baulichen Umfeldes und reagiert auf die unterschiedlichen Gegebenheiten. Ein untergliedertes Erscheinungsbild lässt dabei maßstäbliche Bezüge und spannungsvolle räumliche Wirkungen entstehen.

Ein prägnanter Kopfbau als Gegengewicht zu den bestehenden Bauten setzt einen städtebaulichen Akzent und schafft einen neuen Orientierungspunkt im Gefüge des Campus. Gestaltung und Gliederung des Gebäudevolumens geben dabei die unterschiedlichen Nutzungen des Gebäudes nach außen wieder. Die innere Organisation mit abwechslungsreichen Aufenthaltsbereichen und viel Licht und Ausblicken ermöglicht eine Vielzahl attraktiver Kommunikationsorte.

Schnitt

Wettbewerb 2004: 4. Preis

Auslober: Freistaat Sachsen, Sächsisches Staatsministerium der Finanzen, SIB NL Chemnitz

Mitarbeit: Carolin Ruckdeschel

Lageplan
Grundriss EG