Handskizze

Nichtoffener Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe

Im denkmalgeschützten, alten Stadthaus und dem angrenzenden so genannten Siemenshaus sind bislang neben der Stadtbibliothek auch etwa das Schulamt, das Amt für Kinder, Jugend und Familie und das Rechnungsprüfungsamt untergebracht.

Künftig sollen hier die Stadtbibliothek und die Volkshochschule der Stadt Bonn (VHS) sowie Verwaltung unter einem Dach vereint werden.

Preis

Am 17.10.2008 erhielten wir in ArGe mit Konstruktionsgruppe Bauen AG, Kempten (Fachberatung Tragwerksplanung) und  Duschl Ingenieure GmbH & Co. KG, Rosenheim (Fachberatung TGA-Planung) vom Preisgericht den 4. Preis.

Entwurfskonzept

Den Umbau des neuen Haus der Bildung bestimmt ein Dialog aus Geschichte und Gegenwart, von Alt und Neu. Ein großzügiger Innenraum mit zentraler Erschließung verbindet dabei die unterschiedlichen Bereiche des Hauses und prägt das „Herz“ des Gebäudes.

Als neuer Eingang öffnet sich dieses Zentrum bis zum Bottlerplatz und symbolisiert den Wandel der Nutzung des Gebäudes nach außen. Fließende Übergänge über eine Freitreppe sowie großzügige Foyer- und Erschließungsflächen bestimmen den Weg ins Gebäudeinnere. Dabei ergeben sich abwechslungsreiche Raumfolgen und Blickbeziehungen.

Helle, gut belichtete Erschließungszonen verleihen dem Gebäude eine freundliche Atmosphäre und einladenden Charakter. Die klare Geometrie und die ringförmige Erschließung des Gebäudes sorgen für Übersichtlichkeit. Attraktive Aufenthaltsbereiche bieten die Möglichkeit zum Verweilen, Schauen, Informieren und Unterhalten.

Für den Umbau des Bestands – mit Ausnahme der zentralen Halle – sind nur wenige Eingriffe in die bestehende Gebäudestruktur erforderlich.

Präsentationsplan 1

Wettbewerb 2008: 4. Preis

Ausloberin: Stadt Bonn

Mitarbeit: Isabelle Weisleder

Fachberatung Tragwerksplanung: Konstruktionsgruppe Bauen AG, Kempten

Fachberatung TGA: Duschl Ingenieure GmbH & Co. KG, Rosenheim

Präsentationsplan 2
Präsentationsplan 3
Präsentationsplan 4