Perspektive

Einstufiger, nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungs-/Losverfahren nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe

Auszug aus der Auslobung: „Das bestehende Schulgebäude ist nach mehr als 40 Jahren stark sanierungsbedürftig und erfüllt weder gegenwärtige noch künftige Anforderungen an ein leistungsfähiges Schulgebäude. Die Ausloberin hat daher beschlossen, dass ein Neubau der Schule einschließlich des in den 1990er-Jahren ergänzten pädagogischen Zentrums sowie eine Modernisierung der benachbarten Sporthalle die sinnvollste Lösung ist. “ „Der 4-zügige Schulstandort wird für mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler ausgelegt sein.“

Am 12.04.2019 erhielten wir in Zusammenarbeit mit Ingenieurteam Bergmeister, Neustift-Vahrn, und TOPOS-Stadtplanung Landschaftsplanung Stadtforschung  eine Anerkennung.

Lageplan

Auszüge aus den Erläuterungen

„Mit dem „Solitär im Grünen“ steht neben einem prägnanten Erscheinungsbild, vor allem der Erhalt großzügiger und vielseitig nutzbarer Freiflächen im Vordergrund. Leitidee der Innenräume ist die Schaffung einer lebendigen und identitätsstiftenden Lernlandschaft mit vielfältigen Orten und Ausprägungen. “

„Eine einfache Form prägt im heterogenen Umfeld das neue Schulgebäude und schafft eine signifikante Identität. Eine horizontale Schichtung kennzeichnet das Erscheinungsbild und nimmt dem großen Volumen seine Massivität.“

Ansicht Westen

Wettbewerb 2019: Anerkennung

Ausloberin: Stadt Essen

Entwurf: ArGe mit Ingenieurteam Bergmeister, Neustift-Vahrn, und TOPOS-Stadtplanung Landschaftsplanung Stadtforschung, Berlin

Mitarbeit: Luis Gutiérrez Sagüillo, Martina Sauerer

Schnitte