Neubau des Fakultätsgebäudes für die Fachbereiche Technik und Sozialwissenschaften (4. Bauabschnitt)

Ansicht

Begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren (nach Ziffer 2.4.2 der Grundlagen und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaues und des Bauwesens -GRW 1995).

Wettbewerbsaufgabe

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erweiterung der Fachhochschule in Kempten (Allgäu). Der Neubau beinhaltet 3108 m² Nutzfläche für die Fachrichtung Technik und 800 m² Nutzfläche für die Fachrichtung Sozialwirtschaft.

Preis

Im September 2007 erhielten wir vom Preisgericht den 1. Preis.

Auszug aus dem Entwurfskonzept

Der 4. Bauabschnitt als weiterer Baustein einer kontinuierlichen Bauentwicklung bezieht sich auf die vorhandenen Strukturen.

Durch eine kompakte Anordnung des Neubaus gelingt es, größtmögliche Reserven für künftige Erweiterungen zu erhalten.

Zusammen mit dem Baukörper der Verwaltung bildet der Neubau einen Riegel zur stark frequentierten Bahnhofstraße hin.

Eine vielschichtige Staffelung gliedert das große Volumen und sorgt für ein lebendiges Erscheinungsbild.

Die innere Verzahnung mit den bestehenden Hochschulgebäuden lässt dabei neue spannungsvolle Räume für den Campus entstehen. Breite Öffnungen betonen die Eingänge.

Der Neubau wird von den beiden unterschiedlichen Geländeniveaus über eine durchgesteckte Halle erschlossen. Eine breite Treppenanlage verbindet oberen und unteren Zugangsbereich und bildet ein internes Kommunikationszentrum mit zusätzlichen Aufenthaltsbereichen für die Studenten.

Wettbewerb 2007: 1. Preis

Auslober: Freistaat Bayern vertreten durch Staatliches Bauamt Kempten

Mitarbeit: Carolin Ruckdeschel

Präsentationsplan 1
Präsentationsplan 2