Perspektive

Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe

(Auszug aus der Auslobung)

„Im Wettbewerb soll das ca. 13.574 m² große Wettbewerbsgrundstück als Bildungshaus mit 5-gruppiger Kindertagesstätte, 2-zügiger Ganztagesgrundschule mit Mensa, und einer Einfeldhalle für 1- bis 10- Jährige mit inklusivem Schwerpunkt entwickelt werden. Die bestehenden Schulgebäude befinden sich in einem schlechten baulichen Zustand und sollen rückgebaut werden. Kita und Schule mit Mensa sollen in einem Gebäudekomplex bzw. einem funktional zusammenhängendem Gebäudeensemble erstellt werden. Eine weitere Besonderheit der Aufgabenstellung stellt die Topografie des Wettbewerbsgrundstückes mit einem Höhenunterschied von ca. 25 m in Ost-West Richtung dar sowie die parkähnliche landschaftsräumliche Situation. “

Preis

Am 26.07.2019 erhielten wir zusammen mit Specht Landschaftsarchitektur, Tübingen, vom Preisgericht eine Anerkennung.

Lageplan

Auszüge aus dem Preisgerichtsprotokoll

„Die Arbeit überzeugt durch eine ausgeprägte Verzahnung des Gebäudes mit den grünen Freiräumen zum Nordring hin. Dies verbindet sie zusätzlich mit einer klaren Trennung zwischen öffentlich zugänglichen und internen Freibereichen“

„Die leichte und gut gegliederte Fassade passt zum Thema Bildungshaus und dem umgebenden Grün; dadurch wirkt das doch insgesamt große Bauvolumen erstaunlich gut integriert. Das Projekt scheint auch wirtschaftlich als Holzbau umsetzbar, da es vernünftige Verhältnisse zwischen Nutzflächen, Verkehrsfläche und Außenhaut hat.“

Diagramm Wege

Wettbewerb 2019: Anerkennung

Ausloberin: Universitätsstadt Tübingen

Mitarbeit: Martina Sauerer

Landschaftsarchitekt: Specht Landschaftsarchitektur, Tübingen

Diagramm Städtebau
Systemschnitt
Diagramm Verzahnung