Untersuchungs- und Abschiebehaft

Perspektive

Neubau der Untersuchungs- und Abschiebehaft der Justizvollzugsanstalt Mannheim mit insgesamt 234 Haftplätzen.

Die Justizvollzugsanstalt Mannheim wurde 1905 bis 1918 als fünfflügeliger Sternbau errichtet. Sie liegt nördlich des Stadtkerns im Stadtteil Neckarstadt.

Die bestehende Anlage wird um ein Untersuchungshaft- und ein Abschiebehaftgebäude erweitert. Die Untersuchungshaft umfasst 168, die Abschiebehaft 66 Haftplätze. In ihrem Obergeschoss ist eine Kantine für Bedienstete untergebracht.

Das Gelände fällt nach Osten hin um etwa 3 Meter ab, so dass sich die Neubauten im Westen in das Gelände hineinschieben, im Osten hingegen das unterste Geschoss als ebenerdiges Sockelgeschoss erscheint.

Der Verbindungsgang zwischen Untersuchungshaft und Abschiebehaft liegt am Geländeversprung und kann dadurch natürlich belichtet werden. Die Neubauten werden außerhalb der bestehenden Mauer errichtet und nach Fertigstellung in die Anstalt integriert.

Mitarbeiterkantine

2010-2014

VOF 2010

Auftraggeber: Land Baden-Württemberg vertreten durch Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim

Mitarbeit:  Robert Jany, Frauke Meyer-Speulda

Perspektive Kantine