Perspektive

Neubau eines Versorgungszentrums mit den Funktionseinheiten Küche, Metzgerei, Zentrallager und Kantine für die Bediensteten, einer Beamtenküche mit Lehrfunktion und einer Sporthalle mit Funktionsräumen in der denkmalgeschützten Justizvollzugsanstalt Kaisheim bei laufendem Anstaltsbetrieb.

Der Gesamteindruck der JVA Kaisheim wird im Wesentlichen durch die weithin sichtbaren Baudenkmäler des Abteigebäudes und des Maria-Himmelfahrts-Münster geprägt.

Die städtebauliche und architektonische Konzeption für die Integration der Neubauten Versorgungszentrum und Sporthalle strebt daher im besonderen eine selbstverständliche Einordnung in diesen besonderen Baubestand an, ohne die Wirkung der historischen Gebäude zu beeinträchtigen.

Als Standort für die Ergänzungsbauten der das neue Versorgungszentrum wurde die terrassenförmige Freifläche des Mühlgrabens im Süden zwischen Abteigebäude und Außenmauer mit unmittelbarer Nähe zu den Unterkünften (Zellenbau) gewählt.

Neubau eines Versorgungszentrums und einer Sporthalle in der bestehenden, denkmalgeschützten Justizvollzugsanstalt Kaisheim bei laufendem Betrieb

2014-2020

VOF-Verfahren 2014

Auftraggeber: Freistaat Bayern vertreten durch Staatliches Bauamt Augsburg

Projektleitung: Dean Hörmandinger

Mitarbeit: Djani Lilian, Hengyu Yang

BGF: 5.520 m²
BRI: 27.308 m³

Denkmalgeschützter Bestand
Errichtung einer provisorischen Anstaltsmauer