Neubau einer Liechtensteiner Privatbank

Bankhaus Frick, FL-Balzers

Das architektonische Konzept für das neue Bankhaus der Liechtensteiner Privatbank Frick in Balzers basiert auf der Idee eines zentralen inneren Kerns mit variablen, nach außen gerichteten Büroräumen. Die Aufteilung der einzelnen Geschosse wurde dabei, angepasst an die Nutzungsansprüche, differenziert behandelt. So befindet sich im Erdgeschoss ein großzügiger Service- und Beratungsbereich, in den Obergeschossen sind Verwaltung und Konferenzräume angeordnet.

Das Gebäude wird geprägt vom Einsatz natürlicher und – wo möglich – heimischer Materialien. Die großformatigen, farblich leicht changierenden Betonelemente der vorgehängten Fassade verleihen dem Körper Massivität und strahlen zudem Standfestigkeit und Sicherheit aus, während die bandförmigen Fensterelemente den Kubus in einem spannungsvollen Wechsel gliedern.

Die durchgehende Verwendung von Balzner Stein transportiert die Verbundenheit zum Ort von außen nach innen: Das traditionelle und zugleich hochwertige Material kommt in der Gestaltung der Außenanlagen genauso wie in der Halle zum Einsatz.

Neubau eines Bankgebäudes als Hauptsitz einer Privatbank
2007

Auftraggeber: Bankhaus Frick, FL-Balzers

Mitarbeit: Robert Jany

ArGe mit Markus Sprenger AG, Triesen, Fürstentum Liechtenstein

BGF: 1.985 m²
BRI: 10.750 m³

Lounge
Treppenaufgang