Kita Typ 60 plus, Berlin

3. Preis Wettbewerb KITA-Bau (Typ 60 plus), Berlin

Kita Typ 60 plus, Berlin
Kita Typ 60 plus

Am 13. Oktober 2017 erhielten wir in ArGe mit Ingenieurteam Bergmeister, Vahrn, und Frank Kiessling Landschaftsarchitekten, Berlin, den 3. Preis für unseren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “Entwurf eines modularen KITA-Baus (Typ 60 plus)”.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abteilung V, Hochbau, Berlin.

Gegenstand des Generalplanerwettbewerbs ist die Entwicklung eines modularen KITA-Baus, Typ 60 plus, der aufgrund seines hohen Vorfertigungsgrades und seiner Modulbauweise schnell, wirtschaftlich und nachhaltig an mehreren Standorten errichtet werden kann.

>Hier geht es zum Wettbewerb


KITA Typ 150 Minus, Berlin

1. Preis Wettbewerb KITA-Bau (Typ 150 minus), Berlin

KITA Typ 150 Minus, Berlin

Am 13. Oktober 2017 erhielten wir in ArGe mit Ingenieurteam Bergmeister, Vahrn, und Frank Kiessling Landschaftsarchitekten, Berlin, den 1. Preis für unseren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “Entwurf eines modularen KITA-Baus (Typ 150 minus)”.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abteilung V, Hochbau, Berlin.

Gegenstand des Generalplanerwettbewerbs ist die Entwicklung eines modularen KITA-Baus, Typ 150 minus, der aufgrund seines hohen Vorfertigungsgrades und seiner Modulbauweise schnell, wirtschaftlich und nachhaltig an mehreren Standorten errichtet werden kann.

>Hier geht es zum Wettbewerb

>Hier geht es zum Projekt


Erlebniszentrum Artenoah, Rehau

Anerkennung artenoah Rehau

Erlebniszentrum Artenoah, Rehau
Perspektive

Am 19. Mai 2017 erhielten wir in ArGe mit Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner, Haimhausen, eine Anerkennung für unseren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “Neubau Erlebniszentrum Biodiversität artenoah Rehau” in Rehau.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist die Stadt Rehau.

Gegenstand des Wettbewerbes ist der Neubau eines Erlebniszentrums Biodiversität am Standort Neuhausen.

Das Gebäude mit einer Nutzfläche von ca. 3 200 m² und Freianlagen von ca. 48 000 m² in exponierter Lage der Gebietsenklave „Wagnersberg“ an der tschechischen Staatsgrenze soll auf einer Fläche von ca. 8,1 ha realisiert werden.

>Hier geht es zum Wettbewerb


Neubau der Schulen im Steinpark, Freising

4. Preis Wettbewerb Neubau Schulen im Steinpark, Freising

Neubau der Schulen im Steinpark, Freising
Ansicht Süd

Am 10. März 2017 erhielten karlundp in ArGe mit Schegk Landschaftsarchitekten für ihren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “ Neubau eines Schulkomplexes im Steinpark” in Freising den 4. Preis.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist die Stadt Freising.

Aufgabe des Wettbewerbes ist die Neubauplanung eines Schulkomplexes mit einer Grundschule, einer Mittelschule und einer wettkampftauglichen 3-fach Turnhalle auf dem Areal des Steinparks.

Es handelt sich um zwei voneinander pädagogisch und betrieblich unabhängige Schulen, die diverse Flächen wie Sporthalle, Aussensportflächen, Pausenbereich, Aula und Eingang gemeinsam nutzen sollen.

>Hier geht es zum Wettbewerb


Neuer Schulstandort Wartiner Straße, Berlin

2. Preis Wettbewerb Neuer Schulstandort Wartiner Straße, Berlin

Neuer Schulstandort Wartiner Straße, Berlin
Perspektive

Am 16. Februar 2017 erhielten karlundp für ihren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “Neuer Schulstandort Wartiner Straße, Neubau Schule und Sporthalle” den 2. Preis.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist das Land Berlin und das Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Berlin.

Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau einer 5-zügigen integrierten Sekundarschule (ISS) mit 3-zügiger gymnasialer Oberstufe, einer Dreifachsporthalle sowie erforderlicher Pausen- und Sportfreiflächen am Standort Wartiner Straße 1-3, 13057 Berlin-Lichtenberg.

>Hier geht es zum Wettbewerb


Betriebsgebäude Berliner Wasserbetriebe

4. Preis Berliner Wasserbetriebe

Am 05. Dezember 2016 erhielten wir in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurteam Bergmeister, Vahrn, Italien, Tragwerksplanung und TGA-Fachplaner, und TOPOS Stadtplanung Landschaftsplanung Stadtforschung, Berlin, Freianlagenplanung, für ihren Beitrag beim Generalplanerwettbewerb “Neubau eines Betriebsgebäudes und einer Sicherheitszentrale” für die Berliner Wasserbetriebe in Berlin den 4. Preis.

Auslober des begrenzt offenen, einstufigen Realisierungswettbewerbs für Architektinnen und Architekten als Generalplaner ist das Studentenwerk Niederbayern / Oberpfalz.

Vergabegegenstand ist die Generalplanung für den Neubau einer Rohrnetzbetriebsstelle und einer Sicherheitszentrale für die Berliner Wasserbetriebe in Berlin.

>Hier geht es zum Wettbewerb


Regensburg, Neubau Studentenwohnanlage Nibelungenkaserne

2. Preis Wettbewerb Studentenwohnanlage, Regensburg

Regensburg, Neubau Studentenwohnanlage Nibelungenkaserne
Ansicht Norden

Am 20. Oktober 2016 erhielten wir den 2. Preis für unseren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “Neubau einer Studentenwohnanlage in der ehem. Nibelungenkaserne” in Regensburg.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist das Studentenwerk Niederbayern / Oberfpfalz, Regensburg.

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Planung einer öffentlich geförderten Studentenwohnanlage mit ca. 200 Wohneinheiten, Freianlagen und Stellplätzen.

>Hier geht es zum Wettbewerb


Wohnanlage Spengelhof, München-Freimann

3. Preis Spengelhof Freimann

Am 17.06.2016 erhielten wir beim Wettbewerb “Neubau einer studentischen und integrativen Wohnanlage Spengelhof” in Freimann den 3. Preis.

Auslober des Wettbewerbs ist der Evangelische Waisenhausverein e.V., München.

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Gebäudeplanung für den Neubau einer studentischen und integrativen Wohnanlage mit ca. 115 neuen Wohnplätzen für Studierende in unterschiedlichen Wohnformen, eine Wohngruppe für Jugendliche und Einzelapartements für betreutes Wohnen von behinderten Personen auf dem Wettbewerbsgrundstück Spengelhof.

>Hier geht es zum Wettbewerb


Nürnberg, Tiroler Straße

Anerkennung für Wettbewerb "Tiroler Straße", Nürnberg

Nürnberg, Tiroler Straße
Skizze

Am 05.02.2016 erhielten Karl + Probst in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekt Werner Franz eine Anerkennung für ihren Beitrag beim städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb mit Realisierungsteil „Tiroler Straße“ in Nürnberg.

>Zum Wettbewerb


Schulzentrum Walldorf, Mensa Ganztagesbetreuung und Sporthalle

Anerkennung im Wettbewerb Neubau Schulzentrum Walldorf

Schulzentrum Walldorf, Mensa Ganztagesbetreuung und Sporthalle
Lageplan

Am 10.12.2015 erhielten Karl + Probst in Arbeitsgemeinschaft mit Schegk Landschaftsarchitekten Stadtplaner eine Anerkennung für ihren Beitrag beim Wettbewerb “Neubau Schulzentrum Walldorf”.

>Zum Wettbewerb