Adorno-Gymnasium, Frankfurt am Main

Anerkennung Adorno Gymnasium Frankfurt am Main

Adorno-Gymnasium, Frankfurt am Main
Perspektive

Am 19.12.2018 vergibt das Preisgericht des Wettbewerbes "Adorno-Gymnasium mit Sporthallen und Grundschule" in Frankfurt am Main eine Anerkennung an karlundp in Zusammenarbeit mit lab landschaftsarchitektur brenner, Landshut.

>Zum Wettbewerb


Wettbewerb Stadttheater Amberg, Perspektive Innenraum

3. Preis Wettbewerb für Sanierung und Erweiterung des Stadttheaters Amberg

Wettbewerb Stadttheater Amberg, Perspektive Innenraum
Perspektive Innenraum

Am 03.12.2018 vergibt das Preisgericht des Wettbewerbes für die Sanierung und Erweiterung des Stadttheaters in Amberg/Oberpfalz den 3. Preis an karlundp.

>Zum Wettbewerb


Wettbewerb Ersatzneubau Martinskloster Trier

Anerkennung Wettbewerb Martinskloster Trier

 

Wettbewerb Ersatzneubau Martinskloster Trier
Perspektive

Am 17.10.2018 vergibt das Preisgericht eine Anerkennung für unseren Beitrag beim Realisierungswettbewerb "Ersatzneubau Martinskloster Trier.

>Hier geht es zum Wettbewerb

 

 


Wettbewerb Rathaus Tegernheim

1. Preis Wettbewerb für Neubau Rathaus der Gemeinde Tegernheim

Wettbewerb Rathaus Tegernheim
Schaubild Rathaus

Am 14.08.2018 vergibt das Preisgericht des Wettbewerbes für den Neubau des Rathauses Tegernheim den ersten Preis an karlundp.

>Zum Wettbewerb


Wettbewerb Ersatzneubau Landratsamt Miesbach

1. Preis Wettbewerb Ersatzbau Landratsamt Miesbach

Wettbewerb Ersatzneubau Landratsamt Miesbach
Lageplan

Am 03. Juli 2018 erhielten wir zusammen mit Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner den 1. Preis für unseren Beitrag beim nichtoffenen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil und vorgeschaltetem Auswahl- / Losverfahren  “Ersatzbau Landratsamt Miesbach", Neubau eines Verwaltungsgebäudes einschließlich Außenanlagen für das Landratsamt Miesbach, an dem insgesamt 25 Planungsteams beteiligt waren.

Auslober des Wettbewerbs ist das Landratsamt Miesbach.

Gegenstand des Wettbewerbes ist es, das Landratsamt Miesbach, das derzeit auf 8 Standorte im Stadtgebiet verteilt untergebracht ist, wieder zentral an das Stammhaus an der Rosenheimer Straße anzugliedern.

Die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge wird am 05.07.2018 mit einer Pressekonferenz eröffnet und kann dann zu den folgenden Zeiten besichtigt werden:

Öffnungszeiten:
Do 05.07   von 13:00 -18:00 Uhr
Fr 06.07    von 09:00 -18:00 Uhr
Sa 07.07   von 09:00 - 15.30 Uhr
So 08.07   von 09:00 - 13:00 Uhr

Ort der Ausstellung:
Landratsamt Miesbach
Sitzungssaal im Haus H
Wendelsteinstraße 1
83714 Miesbach

>Tegernseer Stimme

>Pressebericht Merkur

>Das gelbe Blatt

>Hier geht es zum Wettbewerb


WB Neubau Gebäude 7, FUA, Frankfurt am Main

3. Preis Wettbewerb Neubau Gebäude 7, FUA, Frankfurt am Main

WB Neubau Gebäude 7, FUA, Frankfurt am Main
Perspektive

Am 08. Dezember 2017 erhielten wir den 3. Preis für unseren Beitrag beim nichtoffenen Realisierungswettbewerb “Neubau Gebäude 7 für den Fachbereich 2, Informatik und Ingenieurwissenschaften, der Frankfurt Universität of Applied Sciences” am Campus Niblungenplatz 1, in Frankfurt am Main.

Auslober des Wettbewerbs ist das Land Hessen, vertreten durch den Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen – Niederlassung Rhein-Main vertreten durch Herrn Bernd Becker.

Gegenstand des Wettbewerbes ist ein Gebäude in modularer Bauweise, das auf der geplanten Nutzfläche von 4.064 m² überwiegend Räume für chemische und mechanische Labore, Werkstätten, Hörsäle, Seminarräume, Büroräume sowie ein teilweise 2-geschossiges Technikum vorsieht.

>Hier geht es zum Wettbewerb


Limburg, Ersatzneubau Lahntalbrücke

Nominierung zum Deutschen Brückenbaupreis 2018

 

Limburg, Neubau Lahntalbrücke
Panorama mit Blick auf den Limburger Dom

Fast zehn Jahre nach dem Wettbewerbserfolg (2. Preis, 1. Rang) für den Ersatzneubau der Autobahnbrücke A3 bei Limburg, der Lahntalbrücke, wurde die soeben fertiggestellte Brücke zum Deutschen Brückenbaupreis 2018 nominiert.

In der Begründung der Jury heißt es:

„Die neue Lahntalbrücke wird für den Deutschen Brückenbaupreis nominiert, weil sie sich zwischen Limburger Dom und einer markanten Bahnbrücke elegant behauptet und zugleich dezent in die Umgebung einfügt. Der Ersatzneubau ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie traditionelle Ingenieurbaukunst gepaart mit neuen Ideen ästhetische Qualität mit kostengünstiger Herstellung verbinden kann.“

Die feierliche Verleihung des „Deutschen Brückenbaupreises 2018“ findet am 12. März 2018 in Dresden statt, dem Vorabend des 28. Dresdner Brückenbausymposiums.

Wir freuen uns zusammen mit den Ingenieuren der Konstruktionsgruppe Bauen in Kempten!

>Hier geht es zum Projekt

>Hier geht es zum Wettbewerb

 


Kita Typ 60 plus, Berlin

3. Preis Wettbewerb KITA-Bau (Typ 60 plus), Berlin

Kita Typ 60 plus, Berlin
Kita Typ 60 plus

Am 13. Oktober 2017 erhielten wir in ArGe mit Ingenieurteam Bergmeister, Vahrn, und Frank Kiessling Landschaftsarchitekten, Berlin, den 3. Preis für unseren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “Entwurf eines modularen KITA-Baus (Typ 60 plus)”.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abteilung V, Hochbau, Berlin.

Gegenstand des Generalplanerwettbewerbs ist die Entwicklung eines modularen KITA-Baus, Typ 60 plus, der aufgrund seines hohen Vorfertigungsgrades und seiner Modulbauweise schnell, wirtschaftlich und nachhaltig an mehreren Standorten errichtet werden kann.


KITA Typ 150 Minus, Berlin

1. Preis Wettbewerb KITA-Bau (Typ 150 minus), Berlin

KITA Typ 150 Minus, Berlin

Am 13. Oktober 2017 erhielten wir in ArGe mit Ingenieurteam Bergmeister, Vahrn, und Frank Kiessling Landschaftsarchitekten, Berlin, den 1. Preis für unseren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “Entwurf eines modularen KITA-Baus (Typ 150 minus)”.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Abteilung V, Hochbau, Berlin.

Gegenstand des Generalplanerwettbewerbs ist die Entwicklung eines modularen KITA-Baus, Typ 150 minus, der aufgrund seines hohen Vorfertigungsgrades und seiner Modulbauweise schnell, wirtschaftlich und nachhaltig an mehreren Standorten errichtet werden kann.

>Hier geht es zum Wettbewerb


Erlebniszentrum Artenoah, Rehau

Anerkennung artenoah Rehau

Erlebniszentrum Artenoah, Rehau
Perspektive

Am 19. Mai 2017 erhielten wir in ArGe mit Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner, Haimhausen, eine Anerkennung für unseren Beitrag beim nichtoffenen Wettbewerb “Neubau Erlebniszentrum Biodiversität artenoah Rehau” in Rehau.

Auslober des nichtoffenen Wettbewerbs ist die Stadt Rehau.

Gegenstand des Wettbewerbes ist der Neubau eines Erlebniszentrums Biodiversität am Standort Neuhausen.

Das Gebäude mit einer Nutzfläche von ca. 3 200 m² und Freianlagen von ca. 48 000 m² in exponierter Lage der Gebietsenklave „Wagnersberg“ an der tschechischen Staatsgrenze soll auf einer Fläche von ca. 8,1 ha realisiert werden.

>Hier geht es zum Wettbewerb