karlundp, München

Justizvollzugsanstalt Kempten
2003
Kempten / Allgäu

Im Rahmen eines 1995 ausgelobten EU-offenen Realisierungswettbewerbs für den Neubau der JVA Kempten wurde unser Beitrag mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Die Anlage für 308 Strafgefangene und 30 Freigänger umfasst neben den Unterkünften für die Gefangenen zahlreiche unterschiedliche Funktionsbereiche, wie Verwaltung, Torwache, Fahrzeugschleuse, Arbeitsstätten und Sportanlagen.

Eine von Ost nach West verlaufende, 150 Meter lange Magistrale prägt die städtebauliche und funktionale Konzeption der Justizvollzugsanstalt. Die unterschiedlichen Funktionseinheiten reihen sich als jeweils separate Baukörper längs dieser Magistrale. An ihrer östlichen Spitze liegt die Torwache, Richtung Westen schließen sich der Bereich Besuch/Zugang/Verwaltung, drei Unterkunftsgebäude, zwei Bauten mit verschiedenen Freizeiteinrichtungen sowie eine Sporthalle mit angegliedertem Mehrzwecksaal an. Im Norden des JVA-Geländes sind vier große Arbeitshallen sowie ein zentrales Technikgebäude angesiedelt.

Aufgrund der kammartigen Struktur der Anlage bilden sich unterschiedliche Innenhöfe, die zum Teil als Spazierhöfe genutzt werden, teilweise aber auch als Anlieferhof für Küche, Wäscherei und Werkstätten dienen.

Die einzelnen Baukörper weisen die gleiche Materialität auf, unterscheiden sich jedoch in Farbigkeit und Oberflächenbeschaffenheit. Die vorherrschenden Materialien Beton, Stahl und Betonstein wirken als Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Bauteilen.

karlundp Bavariaring-27 80336-München Tel. +49 89-55 27 308 0 Mail:
Digitale Visitenkarte Seite drucken Seite versenden


karlundp Bavariaring-27 80336-München, Telefon: +49 89-55 27 308 0, E-Mail:

Prämierung beim Thomas-Wechs-Preis 2004

> Zum Wettbewerb

> Galileo-Video zur JVA Kempten, Teil 1

Map